Seniorenbeirat Worms

Text presse Flyer Mi Bilder Text Text Impressum

Der Seniorenrat in Worms ist ein unterstützendes und beratendes Gremium des Stadtrates, dessen Ausschüsse und der Stadtverwaltung. Er beteiligt sich zu Themen, die der älteren Generation oder besonderer Gruppen von Älteren in den politischen Prozess Senioren/innen in Worms betreffen und in den Wirkungskreis der Stadt Worms fallen.
Die Amtszeit ist gleich dem des Stadtrates. Er wurden im September 2019 für fünf Jahre gewählt.
Die Schwerpunkte wurden in Klausurtagungen beschlossen und diese sind: Kontakte knüpfen mit Alten- und Pflegeheimen sowie Vertretern der städtischen Gremien. Vernetzen mit anderen Seniorenvertretungen im Landkreis.
Dazu wurden Arbeitsgruppen gebildet.
• AG Öffentlichkeitsarbeit
• AG Sicherheit
• AG Gesundheit
AG Mobilität
Zusätzlich bietet der Seniorenrat persönliche Sprechstunden an jedem 2. und 4. Mittwoch eines Monats von 10:00 bis 12:00 Uhr an. Alternativ können Anfragen auch telefonisch über die Nummer 06241 / 853-5788 gestellt werden, falls keine Erreichbarkeit, besteht die Möglichkeit, eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen.

Aktuelle Projekte, was wir tun und wofür wir uns einsetzen!

"Der Seniorenbeirat der Stadt Worms lädt zusammen mit dem Behinderten- und Fahrgastbeirat zu kostenlosem Mobilitätstraining für mobilitätseingeschränkte Menschen ein.
Geübt wird das Einsteigen in einen Bus, der auf dem Marktplatz der Stadt Worms steht.
Zuvor gibt es Informationen im Rathaus der Stadt Worms.
Los geht's um 14 UIhr. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
Melden Sie sich bitte an per E-Mail: seniorenbeirat@worms.de
oder sprechen Sie auf unseren Anrufbeantworter Telefon: 06241 - .853 5788
Wir melden uns bei Ihnen.
Tempo 30 in der Innenstadt
Der Seniorenbeirat der Stadt Worms fordert die flächendeckende Einführung der Regelgeschwindigkeit Tempo 30 km/h im Stadtbereich Worms incl. der Vororte.
Wer mehr wissen möchte,
hier gibt es mehr zu lesen.

Kostenlose Französischkurse und Besuch in Metz
Die Kurse laufen weiter und am 16. Juni fand eine Fahrt nach Metz statt.. mehr...
Das Video für die Bewerbung des Europapreises sehen Sie hier...


Wormser Seniorenkalender
Der neue Seniorenkalender ist da und gilt ab Januar bis März 2024
Veranstaltungen, Ausflüge & wechselnde Angebote

Das speziell für ältere Menschen zusammengestellte Angebot reicht von zahlreichen
Treffs über Kultur- und Kunstfahrten, Vorträge und Gymnastikstunden bis hin zu
Computerkursen für Senioren.
herunterladen...

Thema Enkeltrick
Beim Enkeltrick geben sich Betrüger am Telefon als Enkel, eine nahe stehende Person oder sogar als Polizist aus. Sie spielen mit Ihren Gefühlen und versuchen, Sie dazu zu bringen, Geld oder persönliche Informationen preiszugeben. Das Ziel ist es, Sie finanziell zu schädigen. weiterlesen.

Bei verpassten Anrufen von unbekannten Nummern, besser nicht zurückrufen. Die Anrufenden bedienen sich der bereits bekannten Ping-Call-Technik. Das heißt: Sie lassen das Handy kurz anklingeln, legen dann sofort auf und versuchen so die Angerufenen dazu zu bringen, zurückzurufen. Die Person, die anruft, ist nicht bekannt, der Kontakt dementsprechend nicht im digitalen Adressbuch eingespeichert. Die angesprochenen Nummern, z.B. aus Indien, sind unter anderem an der Ländervorwahl +91 zu erkennen. Das Ziel ist es, Menschen zum Rückruf zu bewegen, um über eine kostenpflichtige Nummer Geld einzusammeln.
Mehr Themen und Aktionen hier....

zur Seite 2 Klicken

Bericht vom Besuch des SBR im Landtag


Bürgerbefragung, Thema Sicherheit in Worms
als pdf-datei
PP-Presentation

Empfohlene Links

Digitalbotschafter - Standorte

Aktve Rentner -
ein Magazin für Senioren

Webseite Silver Surfer

Senioren-Internetc@fé "Silver-Surfer"


Heimwegtelefon - wenn Sie allein sind

Infos und Anregungen für Worms


Gemeindeschwester plus
Ein Angebot für hochbetagte Menschen in Worms
Die meisten Menschen möchten so lange als möglich selbstbestimmt in ihrer eigenen Wohnung oder Haus und ihrer vertrauten Umgebung leben. Diesen Wunsch unterstützt das Angebot Gemeindeschwester plus
In Worms berät Sarah Matzke hochbetagte Menschen, die noch keine Pflege brauchen, aber doch hier und da merken, dass sie nicht mehr alles problemlos alleine meistern können. Die Beratung ist kostenfrei und erfolgt auf Wunsch gerne zu Hause.
Das Angebot umfasst sowohl präventiv ausgerichtete Beratung, beispielsweise zur sozialen Situation, gesundheitlichen und hauswirtschaftlichen Versorgung, Wohnsituation, Mobilität oder Hobbys und Kontakte, als auch die Vermittlung von wohnortnahen und gut erreichbaren Teilhabe-Angeboten wie beispielsweise geselligen Seniorentreffen, Bewegungsangeboten, Veranstaltungen oder interessanten Kursen.
Eine weitere Aufgabe der Fachkraft Gemeindeschwester plus ist es, entsprechende Angebote in den jeweiligen Regionen anzuregen bzw. zu initiieren und damit die Entwicklung gesundheits- und selbstständigkeitsfördernder Infrastrukturen in den Kommunen mit voranzutreiben. <mehr...>
E-Mail: gemeindeschwesterplus@worms.de - Tel. Frau Matzke 06241/ 853 - 5712


Informationen des Hospiz Worms gibt es hier...
 
zuletzt aktuallisiert am 17.03.2024 Text